Der Predigtpreis - Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Druckversion der Seite: Der Predigtpreis

Der Ökumenische Predigtpreis wird 2018 erneut ausgelobt!

Liebe Interessierte, liebe Predigerinnen und Prediger,

im Jahr 2018 wird erneut der Ökumenische Predigtpreis ausgelobt. Predigerinnen und Prediger aller Kirchen und Bekenntnisse sind erneut zu diesem Wettbewerb herzlich eingeladen. Predigerinnen und Prediger deutschsprachiger Kirchengemeinden im Ausland sich ebenfalls aufgerufen sich zu beteiligen. In den letzten Jahren wurden Predigten und Andachten aus der Schweiz und Österreich sowie deutschsprachiger Auslandsgemeinden eingereicht.

Ebenfalls begrüßt die Jury Einsendungen von Studentinnen und Studenten der Theologie zu erhalten, wenn bspw. die Predigten im Rahmen eines homiletischen Seminars gehalten wurden.

Die Sonderkategorie im neuen Jahr steht noch nicht fest, hierüber wird die Jury, welche jedes Jahr neu gebildet wird, im Frühjahr entscheiden. Die Preisverleihung findet traditionell am Buß- und Bettag in der Schloßkirche der Universität Bonn in einem festlichen Rahmen statt.

Sie können ab sofort Ihre Predigten einreichen, welche aber tatsächlich gehalten sein müssen, entweder in einem Gemeindegottesdienst, bei einer Andacht in einem Krankenhaus oder Schule.

 

Die Jury und der Sponsor des Predigtpreises Verlag für die Deutsche Wirtschaft wünschen Ihnen einen guten Dienst am Wort!

 

 

 

Allgemeine Informationen zum Bonner ökumenischen Predigtpreis

„Misstrauen wir denen, die sagen, daß nicht die Reden und Meinungen zählten, sondern allein die Realität: Sie wollen uns aufs Kreuz legen.“ (Umberto Eco)

Die spitze Bemerkung des italienischen Philosophen und Schriftstellers Umberto Eco stellt das gewohnte Verhältnis von Wirklichkeit und Wahrnehmung auf den Kopf:

Die Wirklichkeit allein wirkt nicht, sondern nur zusammen mit und durch das Reden über die Realität, ohne Deutung keine Wirklichkeit. Gibt man ihm Recht, und die zugleich unübersehbare Bedeutung, aber auch unüberschaubare Fülle öffentlichen Redens spricht dafür, dann braucht die Gesellschaft Maßstäbe für das Reden über die Realität. Preise für Literatur, Film und Fernsehen sind Evaluationen öffentlichen Redens, die das quantitative Urteil nach Quoten qualitativ überbieten.

Der ökumenische Predigtpreis, der am Buß- und Bettag  und 1.Advent 2017 zum 18. Mal in der Bonner Schloßkirche vergeben wurde, ist in den vergangenen Jahren zu einem anerkannten Maßstab für die Qualität christlicher Rede geworden.

Dafür lassen sich verschiedene Gründe anführen:

Eine Sammlung von Predigten und Laudationes ist 2015 erschienen: (Hg.) R.Schmidt-Rost, Gut gebrüllt, Löwe! – Luth. Verlagshaus Hannover, jetzt: Evang. Verlagsanstalt Leipzig.

 

Reinhard Schmidt-Rost, Vorsitzender der Jury des Ökumenischen Predigtpreises



undefinedPredigten 2018


Der PREDIGTPREIS ging 2017 an:

„Beste Predigt 2017“
Pfarrer Thomas Muggli-Stokholm, Bubikon

„Beste Traupredigt 2017“
Pfarrvikarin Alexandra Pook, Bonn

Für das Lebenswerk
Prof. Dr. Norbert Lammert, Bochum

undefinedInfos über die Preisträger

Festschrift 2017

Lesen Sie hier die undefinedFestschrift zum Predigtpreis 2017! Neben den Predigten der Preisträger finden Sie auch ausgewählte Predigten einiger Bewerber für den Predigtpreis 2017.

 

 


 


VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG . Theodor-Heuss-Straße 2-4 . D-53177 Bonn
Tel.: 0228 - 82 05 0 . Fax: 0228 - 36 96 480
info@vnr.de . www.vnrag.de