Foto von aufgeschlagenen Büchern

Predigt über Johannes 8,2-11

Waltraud Bröhsel

24.12.2001 in der Evangelische Friedenskirchengemeinde Bergkamen

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen - Amen.

Herr, schenke uns aufrichtige Worte und offene Ohren von dir zu sprechen und auf dich zu hören. Amen.

Im Weihnachtsevangelium heißt ein "Heut' ist euch der Retter geboren worden!" - Ein bekanntes Weihnachtslied sagt in der ersten Strophe "Lobt Gott ihr Christen alle gleich, in seinem höchsten Thron, der heut' schließt auf sein Himmelreich und schenkt uns seinen Sohn.

Geschenk Gottes!
Mit Geschenken kennen wir uns ja aus - gerade zu Weihnachten: Was schenke ich - wie schenke ich - wem schenke ich etwas - wie verpacke ich es - was bekomme ich geschenkt?
Geschenke-Stress!?
Macht uns Gottes Geschenk auch Stress?
Entscheiden Sie selbst! Symbolisch habe ich Gottes Geschenk mitgebracht.

  • Bekanntes, für gute Zeiten, etwas Gleiches, Preis! Doch!
  • Gott ist Mensch geworden - genau wie wir - ein Baby - hier ein Babyschuh.
  • Für manch einen ist damit schon Schluss, Gottes Sohn - ein kleines Christkind - zu Weihnachten im Einsatz, einmal im Jahr - ansonsten kümmern wir uns nicht mehr darum.
    Dieses Kind wird niemals groß.
    Dieser Glaube wird niemals groß.
    Dieses Geschenk wird niemals groß.
    Es bleibt klein und niedlich.
  • Doch das Kind / das Geschenk / der Glaube wächst, hat eine Geschichte: Ein Gestern, ein Heute, ein Morgen. Und sozusagen eine Gebrauchs- und Pflegeanleitung - die Bibel. (Die kleine Gideonbibel zeige ich!)
    Der Gideonbuchverlag verschenkt diese Bibeln z.B. weltweit - sie liegen in Krankenhäusern, Hotels, Schulen, Gefängnissen usw. aus.
  • Ich habe noch ein Symbol für Gottes Geschenk: dieses rote Papierherz. Jemandem sein Herz schenken oder ausschütten (Herz für Kinder), Herz - Lebenszentrum.
    Künstliche Herzen - Forschungsergebnis der Wissenschaftler - letzte Hoffnung für unheilbar herzkranke Menschen.

Das Geschenk Gottes - dieses Kind in der Krippe - Gottes Sohn wächst heran. Schenkt sein Herz Armen, Unterdrückten, Ausgesetzten, Störenfrieden, Verbrechern, den Leisen. Er schenkt sein Herz - und legt Hand an, "packt" an, gewinnt Jünger und Jüngerinnen, berührt Kranke, räumt mit Missständen sogar recht handgreiflich auf. Wird unbequem, stört die öffentliche Ordnung und Ruhe.

Was ist aus Gottes Geschenk geworden - da ist kein niedliches Kind mehr zu spüren. Wie bei unseren Kindern heißt es: Was ist nur aus dir geworden?
Gottes Geschenk - sein Sohn - endet am Kreuz.
Endet am Kreuz.
Gottes Geschenk - sein Sohn - damit verbraucht, wertlos??
Nein!
Dazu symbolisch noch ein Geschenk.
Das jeder und jede von Ihnen / uns schon hat und kennt - mehrmals am Tag - lebenslang - immer gleich -jedoch auch immer anders, verändert.
Dieser Spiegel ist das Symbol. Darin sehen wir uns selber.
Gottes Geschenk - unser Leben!
Gottes Sohn - Mensch geworden so wie du und ich, hier sichtbar in diesem Spiegel.
In einem Gebet heißt es:
Vergiss nie, dass du lebst - war keine eigene Idee,
dass du atmest kein Entschluss von dir.
Vergiss nie, dass du lebst, war Gottes Idee,
und dass du atmest, sein Geschenk an dich.

Und wie mit den Weihnachtsgeschenken ist es auch mit unserem geschenkten Leben.
Manchmal passt es uns nicht, erscheint zu schwierig, zu wertlos, zu hart, zu ungerecht, ungeliebt, zu kurz, zu lang.
Auch diese Gedanken und Einstellung gehören zu Gottes Geschenk dazu. Auch Jesus - Gottes Sohn, kennt diese Höhen und Tiefen, diese Zweifel und diese Angst: "Vater, wenn du willst, geht dieser Kelch an mir vorbei." Und ... "Herr, dein Wille geschehe."
Daher ist durch Jesus - Gottes Geschenk - kein Mensch auf dieser Welt in seinen Ängsten und Nöten, Höhen und Tiefen allein.
Das Kalenderjahr neigt sich dem Ende. Das Kirchenjahr beginnt mit dem ersten Advent und Weihnachten.
Weihnachten - unser Leben beginnt. Immer neu - alle Jahre wieder!
Das ist Gottes Geschenk!
Lobt Gott ihr Christen alle gleich, in seinem höchsten Thron,
der heut' schließt auf sein Himmelreich und schenkt uns seinen Sohn!

Amen.

Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre unsere Herzen und Sinne in Jesus Christus.

Amen